Skip to main content
08.06.2022 Presseinfo

FPÖ ver­läss­lich auf der Seite der Spekulant:innen

Wohnhaus in der Bienerstraße in Innsbruck.

Grüne verteidigen Bürgermeister Willi beim Wohnen

Die Vorwürfe der FPÖ in Richtung Bürgermeister Georg Willi, der um leistbares Wohnen in Innsbruck kämpft, will die grüne Klubobfrau Janine Bex nicht unwidersprochen lassen. „Vier der wirksamsten Instrumente gegen die Wohnpreiseskalation werden seit Jahren von der FPÖ hintertrieben: Die FPÖ ist gegen die Leerstandsabgabe. Die FPÖ ist gegen eine gut ausgestattete Taskforce-AirBnB. Die FPÖ ist gegen die Vorbehaltsflächen für städtischen Wohnbau. Und die FPÖ stimmt regelmäßig auch gegen konkrete Projekte des städtischen Wohnbaus.“ Die FPÖ stehe verlässlich auf der Seite der Immobilien- und Baulandspekulant:innen.

Die Grünen kämpfen dagegen weiter an der Seite der Innsbrucker Bürger:innen, die unter Wohnungsspekulation, Leerstand und auch daraus resultierenden unleistbaren Mieten leiden. „Seit 2018 konnten 1.200 leistbare Wohnungen im Passivhausstandard und barrierefrei übergeben werden. Das sind Wohnungen, die es großteils gar nicht gäbe, wenn es nach der FPÖ ginge. Für studentisches Wohnen laufen die Vorbereitungsarbeiten an 6 Projekten, die insgesamt 700 neue Wohnungen für Studierende bringen werden“, führt die grüne Klubobfrau Janine Bex aus, die dem FPÖ-Spitzenkandidaten für die Landtagswahl abschließend ausrichtet: „Wer beim Wohnen so wenig leistet wie die FPÖ, wird auch bei den Wähler:innen nichts reißen.“

Klubobfrau Janine Bex
Janine Bex

Klubobfrau

Maria-Theresien-Straße 18/1/1330

6020 Innnsbruck

Tel. 0512 5360-1330

janine.bex@gruene.at
Beitrag teilen
1
2
3
4
5
6
7
8