Skip to main content
01.02.2022 Presseinfo

Bei Bür­ger­meis­ter Willi ist das Geld in si­che­ren Hän­den

Münzgeld fällt von einer in die andere Hand.

Dank Großprojektebeirat nach Finanzdesaster am Patscherkofel

Eine Kostenexplosion und Mehrkosten von mehr als 30 Millionen EUR – das Patscherkofel-Budget hat der Innsbrucker Gemeinderat nach den Baubeschlüssen zur Patscherkofel-Bahn immer wieder sanieren müssen. Politisch letztverantwortlich dafür ist die damalige Bürgermeisterin und Finanzreferentin, wie Grünen-Klubobfrau Janine Bex betont. Ab Tag 1 der Amtszeit von Bürgermeister Georg Willi sei klar gewesen, dass ein anderer Umgang mit dem Steuergeld im Rathaus Einzug gehalten habe. „Das ist das Geld der Bürger:innen und nicht das politische Spielgeld der Parteien“, sagt Klubobfrau Janine Bex.

Die Klubobfrau der Innsbrucker Grünen erinnert an den von Bürgermeister Georg Willi eingeführten Großprojektebeirat für alle Projekte über 5 Millionen Euro, als wichtiges Kontrollinstrument für Projekte. „Damit ist ein Ende der verschwendeten Millionen garantiert“, sagt die Grünen-Klubobfrau und warnt vor weiteren unnötigen Millionenprojekten in Innsbruck: „Weder eine Bustiefgarage, noch eine 50-Meter-Schwimmhalle, noch ein zweiter Recyclinghof, sind auch nur annähernd das wert, was sie gesamt kosten und an breiten gesellschaftlichen Nutzen bringen würden.“

Klubobfrau Janine Bex
Janine Bex

Klubobfrau

Maria-Theresien-Straße 18/1/1330

6020 Innnsbruck

Tel. 0512 5360-1330

[email protected]
Beitrag teilen
1
2
3
4
5
6
7
8