Skip to main content
18.10.2022 Presseinfo

Willi stellt klar: „Ein­mal ge­för­dert, immer ge­för­der­t“

Schlüssel steckt in der offenen Tür eines Apartments.

Angriffe entlarven undurchdachten Vorschlag der Rechtsfraktionen

„Es war für mich als Bürgermeister immer klar, den Verkauf von Wohnungen aus dem Segment „leistbares Eigentum“ auszusetzen, solange der Rechtsstreit nicht Klarheit gebracht hat“, reagiert Bürgermeister Georg Willi auf die jüngste Berichterstattung. „Ich bin als Bürgermeister dem Gemeinwohl verpflichtet, da muss der Grundsatz „einmal gefördert, immer gefördert“ gelten, damit es keine Spekulation mit Wohnungen aus dem Wohnbauförderungssegment gibt.“ Daher renne die SPÖ beim Bürgermeister „hier offene Türen ein“.

„Die heftige und untergriffige Kritik von FPÖ, FI und ÖVP zeigt, dass ihr nicht zu Ende gedachter Vorschlag für eine Wohnungswerber:innenliste für den Mittelstand nicht der Weisheit letzter Schluss ist.“ Anstatt sich mit den Argumenten, die von den Fachleuten beim ersten Wohnungsworkshop vorgebracht wurden, auseinanderzusetzen, würden Unwahrheiten über den Bürgermeister verbreitet. „Ich versuche, Wohnraum vor allem jenen zukommen zu lassen, die ihn am dringendsten brauchen. Gleichzeitig kann das Problem des abwandernden Mittelstandes nur gelöst werden, wenn wir diesen Innsbrucker:innen ein Angebot für bezahlbaren Wohnraum – bevorzugt im Eigentum – anbieten können. Genau daran, nämlich wie dieses Angebot aussehen kann, damit wir auch treffsicher Menschen in der Mittelschicht erreichen können, möchte ich intensiv arbeiten.“ Beim Workshop der Stadt wären von mehreren Stellen begründete Zweifel geäußert worden, ob das aktuell bestehende Angebot an städtischen Mietwohnungen dafür geeignet wäre.

Bürgermeister Georg Willi
Georg Willi

Bürgermeister

Maria-Theresien-Straße 18/1/1330

6020 Innnsbruck

Tel. 0512 5360-1330

Beitrag teilen
1
2
3
4
5
6
7
8