Skip to main content
19.03.2024 Presseinfo

So­zia­le Teil­ha­be si­chern – Aktiv Card jetzt um­set­zen!

Junge Menschen lachen zusammen

KO-Stv. Bex: "Wir wollen, dass alle Innsbrucker:innen am Leben in der Stadt teilnehmen können."

Knapp ein Jahr nach der Fertigstellung der Konzeptstudie durch die Universität Innsbruck entscheidet der Gemeinderat am 21. März über ein Kernstück im Kampf gegen die Teuerung: die Einführung der Aktiv Card. Für die Umsetzung ist ein jährliches Budget von rund 1,8 Millionen Euro nötig.

In Zeiten der Teuerung ist es den Innsbrucker Grünen ein besonders wichtiges Anliegen, die soziale Teilhabe für alle Innsbrucker:innen zu sichern. „Die Aktiv Card bietet nachhaltige Unterstützung in den Bereichen Bildung, Mobilität, Kultur und Sport. Wir Grüne wollen, dass alle Innsbrucker:innen – egal wie viel sie verdienen – am Leben in der Stadt teilnehmen können“, fasst die stellvertretende Klubobfrau Janine Bex zusammen. Als konkrete Maßnahmen werden weitere Vergünstigungen im Bereich der öffentlichen Verkehrsmittel forciert, Ermäßigungen für den Jahresbeitrag von Sportvereinen, den Jahrestarif des Stadtrades, die Eintritte in die Bäder der Stadt, die Eishalle, Theater und Museen und für Kurse der Volkshochschule.

Nachdem alle Parteien im Oktober 2023 ihre prinzipielle Befürwortung der Karte in der aktuellen Stunde aussprachen, zeigt sich Georg Willi zuversichtlich, dass es zur Beschlussfassung kommt. Schließlich liege es im Interesse aller Parteien, der Teuerung entgegen zu treten und die gesellschaftliche Teilhabe aller Bewohner:innen Innsbrucks zu sichern. „Jetzt ist es wichtig, alle Fraktionen daran zu erinnern, dass sie Verantwortung für die Innsbrucker:innen tragen und einen Schritt für die soziale Teilhabe von 10.000 Innsbrucker:innen setzen müssen“, so Bgm. Georg Willi.

Über die Aktiv Card hinaus wollen die Innsbrucker Grünen noch weitere Maßnahmen zur Sicherung der sozialen Teilhabe umsetzen. Wenn es nach den Plänen der Innsbrucker Grünen geht, wird allen Innsbrucker Kindern und Jugendlichen bis 18 Jahre ein tirolweit gültiges Ticket für eine ganzjährig freie Fahrt mit den Öffis zum Selbstbehalt von EUR 19,60 ermöglicht. „Dies entlastet Familien finanziell und sichert die Mobilität für alle Innsbrucker Kinder und Jugendlichen“, schließt Bex.

Die Innsbrucker Grünen
Beitrag teilen
1
2
3
4
5
6
7
8