Skip to main content
01.03.2022 Presseinfo

2,9 Mio. Bun­des­för­de­rung lie­gen be­reit für Kul­tur­quar­tier

Georg Willi am Luggerplatz.

Willi: erwarte mir von FI, ÖVP und SPÖ Verantwortungsbewusstsein

„Gestern im Gemeinderat ist eine Einigung beim Luggerplatz gelungen. Das ist erfreulich und zeigt, dass gute Argumente zählen. Für die bereits beschlossene Neugestaltung des Raumes zwischen Hofburg und Jesuitenkirche liegen 2,9 Mio. € Bundesförderung bereit. Aber nur, wenn die fertig geplante Platzgestaltung noch heuer umgesetzt wird. Darum kämpfe ich weiter“, betont heute Bürgermeister Georg Willi.

Für Bürgermeister Georg Willi ist der entscheidende Punkt: „ 2,9 Mio. € Bundesförderung aus KIP- und KLIEN-Mitteln stehen nur jetzt zur Verfügung. Und genau dieses ‚jetzt‘ müssen wir nützen. Zum Wohl der Innsbrucker Bevölkerung, die zu Recht schön gestaltete Plätze verlangt. 2,9 Mio. € liegen lassen wäre unverantwortlich.“

Ebenfalls im gestrigen Gemeinderat haben sich die Parteien für einen Antrag ausgesprochen, den Platz vor dem Haus der Musik nach der verstorbenen Altbürgermeisterin „Hilde Zach Platz“ zu benennen. Der einhellige Tenor war auch, dies erst zu tun, wenn die Gestaltung des Areals abgeschlossen ist: „Für mich noch ein Grund, das Projekt jetzt anzugehen, um eine würdige Erinnerung an die Verdienste von Hilde Zach für Innsbruck zu schaffen“, betont Bürgermeister Georg Willi.

Bürgermeister Georg Willi
Georg Willi

Bürgermeister

Maria-Theresien-Straße 18/1/1330

6020 Innnsbruck

Tel. 0512 5360-1330

Beitrag teilen
1
2
3
4
5
6
7
8