Bezirkegruene.at
Navigation:
am 21. August

Leerstandserhebung ein weiteres Puzzlestück für leistbares Wohnen

Georg Willi - Großes Lob und breite Unterstützung für Vorstoß von Landesrätin Palfrader.


Der Wohnungsmarkt in Innsbruck galoppiert. Hohe Grundstückspreise, wenig Freiflächen und bis zu 3000 leerstehende Wohnungen treiben die Mietpreise in die Höhe. „Ich begrüße den mutigen Vorstoß von Landesrätin Palfrader sehr. Als Stadt Innsbruck und Land Tirol müssen wir alles uns mögliche tun, um leistbaren Wohnraum sicherzustellen. Das Land hat in der Causa Leerstandserhebung volle Unterstützung von meiner Seite.“

Günstigen und leistbaren Wohnraum für Familien, Senior*innen und junge Erwachsene zu schaffen, ist in Innsbruck zentrales Thema. „Ich bin zur Wahl angetreten, um leistbaren Wohnraum sicher zu stellen. Mein Versprechen an die Bürger*innen will ich halten. Hierfür braucht es mehrere Puzzleteile die zusammenspielen. Das Instrument der viel diskutieren Vorbehaltsflächen, eine Leerstanderhebung, eine qualitätsvolle Verdichtung ohne Verlust der Grünstreifen und eine konsequente Fortsetzung des städtischen Wohnbaues lassen uns die galoppierenden Preise einfangen“, ist sich Bürgermeister Georg Willi sicher.

„Gemeinsam mit dem Land möchte ich im Herbst mit der Leerstanderhebung beginnen“, führt Willi fort. Eine gemeinsame Arbeitsgruppe soll die Zusammenarbeit zwischen Stadt und Land intensivieren und die Weichen für eine Leerstandserhebung stellen. „Eines ist klar: Leistbaren Wohnraum schaffen wir nur gemeinsam.“ fässt Georg Willi zusammen. „Für starke Partner*innen und Verbündete im Kampf gegen Spekulation wie es Frau Landesrätin Palfrader ist, bin ich sehr froh.“