Bezirkegruene.at
Navigation:
am 22. Februar

Stoppt das Bienensterben!

Gabriele Fischer - Nach Wien könnte auch Innsbruck bald Privatpersonen das Züchten von Bienen ermöglichen.

„Als Obfrau des Umweltausschusses freue ich mich natürlich sehr, dass die geballt konservative Macht in der Landeshauptstadt mit den Bienen endlich auch ein Umweltthema entdeckt“, kündet Uschi Schwarzl Zustimmung der Grünen zum Antrag von Für Innsbruck und ÖVP auf Förderung der Ansiedlung von neuen Bienenvölkern an. „Es gab ja bereits Gespräche mit Vizebürgermeister Kaufmann, dem Imkereiverband und der grünen Landtagsabgeordneten Gabi Fischer zu diesem Thema.“

Fischer hatte im Landtag beantragt, dass die Aufstellung von Bienenstöcken im urbanen Bereich von Imkereiverband und -schule geprüft werden sollen. „Ich freue mich, dass diese Initiative in Innsbruck aufgegriffen wird und hoffe, dass es bald Ergebnisse geben wird“, so Gabi Fischer. 

Ein Projekt laufe in Wien, wo inzwischen 120 Tonnen Honig geerntet werden: „Privatpersonen können in ihren Gärten oder auf ihren Dachflächen Bienenstöcke aufstellen und sie über die Sommermonate beherbergen - im Herbst wird der Stock abgeholt, der Honig geschleudert und den Privatpersonen übergeben“, beschreibt Uschi Schwarzl. „Wenn jetzt auch FI und VP ihr Herz für Bienen entdecken, hoffen wir bald viele neue Imker*innen in der Stadt zu haben.“​