Bezirkegruene.at
Navigation:
am 13. April

Fluglärm ist Dauerthema in der Bevölkerung

Uschi Schwarzl - Die Gesamtlärmbetrachtung erfordert Maßnahmen!


„Die Innsbrucker Grünen arbeiten als Einzige seit Jahren konstant am Thema Fluglärm“, stellt Klubobfrau und Listenzweite Uschi Schwarzl klar, dass Lärmschutz kein „privates Steckenpferd“ sondern ein große Teile der Stadt und ihrer Bewohner*innen betreffendes und bewegendes Thema sei. „Das wird durch die aktuell von Land und Stadt präsentierte ‚Gesamtlärmbetrachtung Innsbruck 2017‘ eindrücklich bewiesen.“

Die Fluglärmbelastung erstrecke sich über einen weiten Bereich des Stadtgebietes und die Befragung mit extrem hohem Rücklauf zeige, dass die Belästigung bzw. Störung durch den Flugverkehrslärm am höchsten eingeschätzt werde.
„Das ist Bestätigung und Auftrag“, so Schwarzl, „mit starken Grünen und einem grünen Bürgermeister Georg Willi wird sich die neue Stadtregierung jedenfalls rasch mit der Fluglärmreduktion und mit einer räumlichen Ausdehnung der Flughafen-Lärmschutzförderung.

„Darüber hinaus müssen etwa die Betriebszeitenüberschreitungen, die keine medizinischen Ursachen (Transplantations- und Ambulanzflüge) haben, eingedämmt und die lärmabhängigen Landegebühren aktuellen Entwicklungen angepasst werden“, so Schwarzl abschließend: „An der Bearbeitung des Fluglärms, gemeinsam mit dem Flughafen und Anrainervertreter*innen führt für uns Grüne jedenfalls kein Weg vorbei.“​​