Bezirkegruene.at
Navigation:
am 13. Dezember 2019

Weihnachtsgrüße aus Innsbruck: Bettelverbot ist aufgehoben

Georg Willi - Wir bekämpfen mit aktiver Sozialpolitik die Armut und nicht die armen Menschen."


Stilles Betteln ist in Innsbruck auch auf Märkten ab dem Frühjahr wieder
erlaubt, das hat heute der Innsbrucker Gemeinderat mit 20 zu 18 Stimmen
beschlossen. Im Jahr 2015 hatte der Gemeinderat zusätzlich zum ohnehin vom Land
beschlossenen, strengen Verbots des aufdringlichen Bettelns, bestimmte Zonen in
Innsbruck als Bettelverbotszonen definiert. Das ist heute mit den Stimmen der
stärksten Regierungsfraktionen der Innsbrucker Grünen und Für Innsbruck,
gemeinsam mit den Stimmen der SPÖ, ALI und der Neos aufgehoben worden.


Bürgermeister Georg Willi sieht darin ein wichtiges Signal auch über Innsbruck
hinaus: „In der Politik ist Verdrängen und Vertreiben von Problemen ein
beliebtes Rezept. Wir machen das in Innsbruck nicht, wir schauen hin und wir
schicken Weihnachtsgrüße aus Innsbruck: Wir bekämpfen mit aktiver Sozialpolitik
die Armut und nicht die armen Menschen. Die haben Unterstützung und Hilfe
verdient.“  
​​