Bezirkegruene.at
Navigation:
am 30. Juni

Rennweg-Begegnungszone: Neues Pflaster, neue Begrünung, mehr Wasser

Janine Bex - Innsbrucker Grüne werben für Zustimmung – Klubobfrau Janine Bex: „Diesen Elfer jetzt nicht verschießen!


Es ist ein aufgelegter Elfer für die Aufenthaltsqualität in der Innsbrucker Innenstadt – eine neue hochwertige Gestaltung des Areals vom Congress bis zum Karl-Rahner-Platz: Neues Pflaster statt Asphalt, mehr Grünflächen und Wasser zur Kühlung, sieht der seit fast zehn Jahren stetig verbesserte Entwurf vor. In zahlreichen Runden mit allen Fraktionen wurde das Projekt zuletzt noch Stück für Stück verbessert, etliche Stunden haben die Fachleute Anregungen fast aller politischen Couleurs entgegengenommen und eingeplant. Jetzt ist die Rennweg-Begegnungszone beschlussreif – fällt die Entscheidung dafür, kann im Herbst mit dem Bau gestartet werden.


„Der Ball liegt am Elferpunkt: Wir schlagen genau das vor, wovon vor weniger als einer Woche in der Aktuellen Stunde im Gemeinderat fast alle Fraktionen geschwärmt haben. Mehr Aufenthaltsqualität, mehr Platz für Fußgänger:innen, eine attraktive Innenstadt, von der auch die Geschäftsleute profitieren“, sagt Klubobfrau Janine Bex. Sie plädiert im Namen der Innsbrucker Grünen für einen raschen Beschluss noch vor Abpfiff der diesjährigen Bauperiode. „Die Menschen in Innsbruck sehnen sich nach Verkehrsberuhigung und nach einer hohen Aufenthaltsqualität. Wir können jetzt, nach Jahren des Planens und des Redens, liefern.“