Bezirkegruene.at
Navigation:
am 16. Juli

*PKW-Parkgeschenk ökologisch und ökonomisch fragwürdig

Janine Bex, Renate Krammer-Stark - Grüne fordern Offenlegung der Kosten.


Zum dem im Stadtsenat gestern mehrheitlich mit der Aufhebung der Parkgebühren an Samstagen beantragten PKW-Parkgeschenk melden sich heute die Klubobfrau der Innsbrucker Grünen Renate Krammer-Stark und Gemeinderätin Janine Bex mit kritischen Fragen zu Wort: „Wir halten das vorgeschlagene PKW-Parkgeschenk für mehrfach fragwürdig. Die Anrainer*innen und die Wirtschaftstreibenden brauchen niemanden, der/die zur Hauptgeschäftszeit stundenlang am gleichen Parkplatz steht. Wie die Einladung dazu, mit dem PKW in die Stadt zu kommen und stundenlang stehen zu bleiben, mit Wirtschaftsförderung zusammenpassen, das müssen die Antragssteller*innen unserer Ansicht nach erst einmal erklären. Vom klimapolitischen Signal dieses vermeintlichen PKW-Parkgeschenks reden wir da noch gar nicht“, sagt Klubobfrau Krammer-Stark. „Wir bauen den öffentlichen Verkehr, Radinfrastruktur und Busspuren aus, und gleichzeitig ermöglichen wir, dass PKWs wieder in die Stadt hereinstauen. Ich halte das für widersinnig.“


Für Gemeinderätin Janine Bex stellt sich die Frage der Finanzierung: "Das Stadtbudget wird gerade mit hohem Aufwand saniert und dann schütten wir über den PKWs das Füllhorn aus. Das passt meiner Meinung nach nicht zusammen.“ Die Gemeinderätin der Innsbrucker Grünen möchte über die Kosten des PKW-Parkgeschenks Bescheid wissen: „Wir vermuten hier eine hohe sechsstellige Summe und fragen, ob die Förderung von PKWs wirklich eine sinnvolle Form der Wirtschaftsförderung sein kann.“