Bezirkegruene.at
Navigation:
am 29. Dezember 2020

Gebührenfreies Parken am Samstag mit nur knapper Mehrheit verlängert

Renate Krammer-Stark - Grüne weiter ablehnend im Sinne von Anrainer*innen, Wirtschaft und Klima.

Mit einer knappen Mehrheit von nur 23 Stimmen ist heute die probeweise Verlängerung des gebührenfreien Parkens an Samstagen im Gemeinderat bis 30.4.2021 beschlossen worden. "Fakt ist, dass die leidgeprüften Wirtschaftstreibenden in der Innenstadt Unterstützung brauchen, aber der Ansatz mit der Aussetzung der Parkraumbewirtschaftung ist der falsche," so Klubobfrau Renate Krammer-Stark. Die Gegenargumente haben indessen für die Innsbrucker Grünen, die gemeinsam mit der SPÖ, den Neos und ALI heute gegen die Verlängerung gestimmt haben, nichts an Aktualität eingebüßt: "Jedes Jahr steigen die Luftverschmutzung und die Lärmbelastung durch den Individualverkehr in der Stadt an. Dass Parken im öffentlichen Raum etwas kostet, ist eine, aber bei weitem nicht die einzige sinnvolle Maßnahme im Rahmen unserer ambitionierten, gemeinsamen koalitionären Ziele in der Mobilitäts- und Klimaschutzpolitik!", erinnert Klubobfrau Renate Krammer-Stark FI und ÖVP einmal mehr an die entsprechenden Kapitel im Innsbrucker Arbeitsübereinkommen. 


Die in den 90iger Jahren eingeführte innerstädtische Parkraumbewirtschaftung hat sich bewährt: sie garantiert Anrainer*innen in Wohngebieten, wo es wenige Tiefgaragen gibt, Stellplätze und sorgt für den entsprechenden Umschlag vor den Geschäften der Wirtschaftstreibenden. "Ich bin nach wie vor davon überzeugt, dass unser gemeinsames Ziel in der Stadtregierung die Reduktion des Individualverkehrs ist, denn nur so können wir Emissionen und Lärmbelastung reduzieren“, sagt Renate Krammer-Stark. "Und wir möchten bei der Gelegenheit der Mehrheit der Innsbrucker*innen danken, die ihre Alltagswege zu Fuß, mit dem Fahrrad oder den öffentlichen Verkehrsmitteln zurücklegen und uns damit in unserer Haltung unterstützen!"