Bezirkegruene.at
Navigation:
am 23. März

Umfassendes Maßnahmenpaket gegen häusliche Gewalt

Zeliha Arslan - Die Wegweisung von Gewalttätern ist auch in Zeiten der Quarantäne gesichert.


Gerade in Zeiten von Bewegungseinschränkungen befürchten Experten eine Zunahme der Fälle von häuslicher Gewalt gegen Frauen* und Kinder. Um dem entgegenzuwirken, haben Frauenministerin Susanne Raab (ÖVP) und Justizministerin Alma Zadić ein umfassendes Maßnahmenpaket präsentiert. Sollte der Initiativantrag von türkis-grün durchgehen, so kann die Polizei den von häuslicher Gewalt Betroffenen gleich beim Erstkontakt Anträge zur Erlassung einer Einstweiligen Verfügung gegen gewalttätige Partner aushändigen und die ausgefüllten Formulare später bei Kontrollbesuchen mitnehmen.

"Auf Grund von der ausgerufenen Quarantäne in Innsbruck muss nochmals verstärkt werden, dass die Wegweisung der gewalttätigen Partner auch in diesen Zeiten gesichert ist", so die Grüne Frauensprecherin der Innsbrucker Grünen Zeliha Arslan. Hilfe können sich Frauen auch unter der Frauenhelpline 0800 222 555 holen. Weiter kann unter www.haltdergewalt.at zusätzlich ein niederschwelliges Beratungs- und Informationsangebot angeboten werden. Informationsfolder, die die wichtigsten Beratungs- und Hilfsangebote auflisten, werden zeitnah in Supermärkten aufgelegt. "Es ist aber auch wichtig, dass die Nachbarschaft Zivilcourage zeigt, Gewalt gegen Frauen ist keine private Angelegenheit", so Arslan weiter.