Bezirkegruene.at
Navigation:
am 26. Februar

Grüne Innsbruck klar gegen neues Alkoholverbot in Wilten

Dejan Lukovic - "Die Verbotspolitik von FI, ÖVP und FPÖ hat noch kein einziges Problem in Innsbruck gelöst."


Mit scharfer Kritik meldet sich der Grüne Gemeinderat und Demokratiesprecher Dejan Lukovic zu den Plänen von FI, ÖVP und FPÖ ein neues Alkoholverbot in Wilten bei der kommenden Sitzung des Gemeinderats durchzudrücken. "Wer nach sechs Alkoholverboten - die übrigens alle das Problem hätten lösen sollen - immer noch nicht verstanden hat, dass solche Verbote nichts bringen, bei dem muss ich schon gewisse Kompetenzen infrage stellen", wendet sich Lukovic an die Befürworter dieser Verbotspolitik. Anstatt auf langfristige und nachhaltige Lösungen zu setzen beschränkten sich FI, ÖVP und FPÖ immer nur auf kurzfristige PR-Stunts, die einige wenige laute Bürger'*innen zufriedenstellten. "Die Verbotspolitik von FI, ÖVP und FPÖ hat noch kein einziges Problem in Innsbruck gelöst", verweist Lukovic auf die fehlenden und nachhaltigen Ergebnisse aller Verbotszonen in Innsbruck.


Weshalb gerade auch FI und ÖVP für die Verbotspolitik sind, erschließt sich Lukovic nicht, da sie keine Probleme lösen und unsozial sind: "Die Verbote in Innsbruck haben die Probleme immer nur verdrängt und nie gelöst. Wenn eine unsoziale Verbotspolitik wenigstens zu Wahlerfolgen führen würde, könnte man das FI und ÖVP noch als rationales Argument zugute halten, aber selbst das ist nicht gegeben."


Für die Grünen Innsbruck gilt, dass man keine unsoziale Politik mitträgt und auch in der kommenden Gemeinderatssitzung am 28.2. gegen das Alkoholverbot stimmen wird. "Wir werden weiterhin auf nachhaltige Lösungen setzen und wer diese mit uns gemeinsam ausarbeiten möchte, ist natürlich dazu eingeladen", appelliert Lukovic abschließend an die konstruktiven Kräfte im Innsbrucker Gemeinderat.