Bezirkegruene.at
Navigation:
am 13. Dezember 2017

Tiroler Teilhabegesetz beschlossen

Renate Krammer-Stark - Für die Rechte der Menschen mit Behinderung ist damit ein großer Wurf gelungen

Das Teilhabegesetz, das heute einstimmig vom Tiroler Landtag beschlossen wurde und mit 1. Juli 2018 in Kraft treten wird, sieht die Grüne Gemeinderätin Renate Krammer-Stark auch als einen klaren Auftrag an die Stadt Innsbruck.

„Uns ist klar, dass das Teilhabegesetz für die Stadt Innsbruck bedeutet, dass mehr barrierefreie und geförderte Wohnungen zu bauen sind, damit möglichst alle Menschen mit Behinderungen bald selbstbestimmt wohnen können.“, so Krammer-Stark.

Menschen mit Behinderungen wünschen sich das, was sich alle Menschen wünschen - ein selbstständiges und selbstbestimmtes Leben in ihrer eigenen Wohnung, am Arbeitsplatz und in der Freizeit. Dafür brauchen sie nicht nur die Voraussetzungen wir barrierefreie Wohnungen, entsprechende Arbeitsmöglichkeiten und Freizeitangebote, sondern auch das Geld dazu. Fast 20 Jahre nach der Ratifizierung der UN-Konvention für die Rechte von Menschen mit Behinderungen in Österreich ist mit dem neuen Tiroler Teilhabegesetz ein wirklich großer Wurf gelungen. Viele Forderungen aus den verschiedenen Initiativen haben Gehör gefunden und sind im Teilhabegesetz niedergeschrieben. Darunter finden sich das persönliche Budget, die persönliche Assistenz und das klare Bekenntnis der mobilen Betreuung in der eigenen Wohnung vor der stationären Unterbringung.